© privat

Ehemaliges freiweltliches Damenstift Freckenhorst

Warendorf-Freckenhorst

Das um 856 als Stiftung gegründete Frauenkloster gab sich um 1240 die Augustinerregel und wurde 1495 in ein adeliges freiweltliches Damenstift umgewandelt; 1811 wurde es im Zuge der Säkularisation aufgelöst.

Nach einem Brand des Vorgängerbaus aus der karolingischen Zeit wurde 1129 unter dem Patrozinium des heiligen Bonifatius die Stiftskirche geweiht, eines der bedeutendsten Werke der romanischen Baukunst in Westfalen.  Besondere Ausstattungsstücke sind u.a. der Taufstein von 1129, der Grabstein der Geva in der Krypta, der barocke Thiatildisschrein im südlichen Querschiff und das silberummantelte Kreuz, dem die weit ins Mittelalter zurückreichende Kreuzverehrung in Freckenhorst zugrunde liegt.

Nach verschiedenen Umbauten im Laufe der Jahrhunderte erfolgte um 1960 eine Neugestaltung der Kirche, um den früheren Charakter einer romanischen Basilika wiederzugewinnen.
Die Atmosphäre der klösterlichen Zeit wird spürbar bei der Begehung des südlich der Kirche gelegenen Kreuzgangs aus dem 13. Jahrhundert, an dessen Wand die Namen der Äbtissinnen des Stiftes verzeichnet sind.

Das in der benachbarten Petrikapelle eingerichtete Museum „Stiftskammer“ und das Depot im Obergeschoss des Pfarrhauses beherbergen zahlreiche bemerkenswerte Kunstgegenstände aus der Geschichte des Stiftes und der Kirche.

Die Kirchenmusik erfuhr nach dem Neubau der im Nordquerschiff der Kirche eingerichteten Orgel eine Belebung durch die vom Orgelbauverein etablierte  Reihe „Sonntagskonzerte in St. Bonifatius“.


© Orgelbauverein Freckenhorst

Programm "finde dein Licht" 2022

»Fantasien im Licht«
Orgelkonzert

So 6.2.2022 | 17 Uhr

Außergewöhnliche Klänge erwarten die Besucher:innen in der Stifts-
kirche Freckenhorst an diesem Sonntag. Die schwedisch-deutsche Konzertorganistin Ann-Helena Schlüter (Würzburg) präsentiert anlässlich Mariä Lichtmess Werke von J. S. Bach, W. A. Mozart und F. Liszt sowie
eigene Werke. Organisiert wird die Veranstaltung vom Orgelbauverein Freckenhorst (www.orgelbauverein-freckenhorst.de).

Veranstaltungsinformationen:

Der Eintritt ist kostenfrei. Um eine Spende wird gebeten.
Die Veranstaltung ist barrierefrei. Parkmöglichkeiten sind vorhanden.
ÖPNV: Ab Bahnhof Warendorf mit Buslinie R23, R63 oder S35 bis Haltestelle Freckenhorst Mitte – Warendorf.
Ab Hauptbahnhof Münster mit der Buslinie S20 bis Haltestelle Freckenhorst Mitte.

Adresse und Kontakt:

Ehemaliges freiweltliches Damenstift Freckenhorst
Stiftshof 2 | 48231 Warendorf-Freckenhorst
Tel.: 02581 980077 und 0171 4420828
www.bonifatius-lambertus.de