© Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Thomae Soest

Kulturforum St. Thomä

Soest

Das Kulturforum St. Thomä Soest: Ein Ort der Verbindung

Das Kulturforum St. Thomä Soest ist eine Kulturkirche und wird von der evangelischen Kirchengemeinde gleichen Namens getragen. Es arbeitet auf der Basis einer Non-Profit-Organisation, wird unterstützt durch den Förderverein St. Thomä Soest, erwirtschaftet Einnahmen aus Veranstaltungen zu kulturellen und kommerziellen Zwecken, durch Vermietung an lokale und überregionale Kulturvereine und Konzertagenturen und ist gleichzeitig Teil der Stadtkultur der alten Hansestadt Soest im Rahmen von Kulturtourismus und Stadtmarketing.

Über die Vermietung werden Einnahmen erzielt, die zum Unterhalt des historischen Hallenkirchen-Gebäudes aus dem 14. Jahrhundert beitragen. Dadurch werden auch kulturelle Veranstaltungen ermöglicht, die anderweitig nicht oder nur in weniger geeignetem Rahmen stattfinden könnten. Das Miteinander von Kirchengemeinde als Träger des Kulturforums und Zweit- und Drittnutzern bzw. Kulturpartnern ist ein lebendiger, organischer und befruchtender Prozess kultureller Kommunikation in Soest.

Seit Anfang 2012 ist - gemäß Beschluss des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde - St. Thomä als "Kulturforum" ausgewiesen und bereichert das Kulturleben der ältesten Stadt Westfalens – wie schon seit vielen Jahrzehnten – mit einer Vielzahl breit gefächerter Veranstaltungen.

St. Thomä als gotische westfälische Hallenkirche bleibt dabei ein Ort des Gottesdienstes, der Kirchenmusik und anderer Gemeindeveranstaltungen und fasst 600 Personen. Das prägt den Raum und verschafft ihm seit vielen Jahrzehnten ein eigenes Flair und eine nicht nachlassende Attraktivität innerhalb der Soester historischen Kirchenlandschaft.

Kommerzielle und kulturelle Veranstalter lassen sich auf einen Dialog mit einem historischen Kirchenraum ein, der durch die wechselnde Nutzungsgeschichte der Kirche seine jetzige Gestalt gewonnen hat und der praktikable multifunktionale Nutzungen ermöglicht. Die Gemeinde ist offen für Veranstalter, die das Kulturforum St. Thomä auch außerhalb gottesdienstlicher Bestimmung nutzen möchten, behält sich in der Vergabe aber Kriterien seriöser Nutzung im Sinne der Achtung vor einem Sakralraum vor. Gemeinde und Kulturforum sind vernetzt mit lokalen und überregionalen Terminbörsen und Veranstaltungskalendern und betreiben eine intensive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Flyer/Plakate/Mailingaktionen).